Startseite Veranstaltungen Brücken- & Bahnhofsfest 07

1. Dahlhausener Bahnhofsfest (23. September 2007)

Nach einer langen Zeit des zurückgezogenen Werkelns an unseren Bahnanlagen und Fahrzeugen wollten wir uns, an einem sonnigen Spätsommersonntag, mal wieder der Öffentlichkeit präsentieren, um Ziel des Vereins und die schon geleisteten Arbeiten zu zeigen. Anlass war die endgültige Fertigstellung der Brücke Hardtstraße nach inzwischen 6-jähriger Bauzeit. Gleichzeitig gab auch bei weiteren Mitgliedsvereinen im Bergischen Ring, z.B. in der Tuchfabrik Wülfing weitere Aktionen. Durch die Verkehrhistorische Arbeitsgemeinschaft der Wuppertaler Stadtwerke AG (VhAg) wurden die beide Veranstaltungsstandorte stündlich durch einen Pendelbusverkehr mit dem Bahnhof in Wuppertal-Oberbarmen verbunden.

Um schon mal einen Vorgeschmack auf das zu machen, was wir erreichen wollen, gab es erstmals die Möglichkeit unsere Bahnstrecke zwischen dem Bahnhof Dahlhausen und dem Haltepunkt Wilhelmsthal sowohl mit einer Motor- als auch mit Fahrraddraisinen zu befahren. Des Weiteren wurden unsere Fahrzeuge präsentiert. Die in der optischen Aufarbeitung befindliche Dampflok 52 8086 konnte besichtigt werden, die dieses Wochenende sogar wieder Rauch ausstieß. Allerdings leider nur durch ein kleines Feuer das unterhalb des Schornsteins entzündet wurde. Unser Gleisbaufahrzeug SKL25 zeigte was es kann und durfte unter fachmännischer Aufsicht auch von den Besuchern bedient werden. Es gab aber nicht nur unsere großen Fahrzeuge, sondern auch drei Modellbahnanlagen zu bestaunen. Darunter eine Anlage des Vereins Reviermodule e.V., sowie eine kleine Märklin-Anlage mit Rangiersimulation in Spur HO. Zusätzlich war auf der Ladestraße noch eine LGB Gartenbahn eines Vereinsmitglieds aufgebaut.

Um 12 Uhr fand dann die feierliche Wiedereinweihung der Hardtbrücke durch unseren 1. Vorsitzenden Ulrich Grotstollen, die stellv. Bürgermeisterin der Stadt Radevormwald Erni Huckenbeck und Hans Joachim de Bruyn-Ouboter, dem Vorsitzenden des Bergischen Rings, statt. Nach dem Durchtrennen des roten Bandes wurde die Brücke durch die Befahrung mit einer Motordraisine dem Betrieb übergeben.

Wer sich noch mehr über die Arbeit des Vereins informieren wollte, konnte sich einen kleinen Videofilm über die Geschichte der "Wupperschiene" ansehen oder aber ein Gespräch an unserem Infostand führen. Dort gab es neben interessanten Informationen auch Bücher über unsere Strecke sowie andere kleine Souvenirs zu erwerben. Aber auch der Bergische Ring, bzw. weitere Mitgliedsvereine stellten ihre Arbeit vor. Auch die Arbeiter des "Haus am Fluß", die auch bei der Sanierung der Hardtbrücke tatkräftig mitgewirkt hatten, waren mit einem Zelt vertreten. Die Feuerwehr Herkingrade stellte sich vor und war mit zwei Einsatzfahrzeugen vor Ort. Für Interessierte wurden mehrmals Wanderungen angeboten, bei denen es viel über die Geschichte des Wuppertals zu erfahren gab. Für die musikalische Untermalung war die "Bergische Blasmusik" verantwortlich.

Für unsere kleinen Gäste gab es dann am Spielmobil der Stadt Wuppertal viele Möglichkeiten sich zu beschäftigen. Außerdem gab es eine Bahnhofsrallye, bei der die Kinder den Bahnhof und das Umfeld erkunden konnten.

Auch für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt, wobei es hier leider teilweise zu "Versorgungsengpässen", vor allem am Grill kam. Hierfür möchten wir uns entschuldigen und geloben, bei einem nächsten Fest mehr Grillkapazitäten vorzuhalten. Hier sind wir wohl Opfer unseres eigenen Erfolgs geworden. Da wir das Fest für etwa 250-500 Besucher ausgelegt hatten waren wir mit dem gewaltigen Zuspruch von fast 2000 (!!) Gästen etwas überfordert und das Personal am Abend kurz vor dem Zusammenbruch. Wir hoffen aber, dass es Ihnen trotzdem ein wenig gefallen hat diesen schönen, sonnigen 23. September mit uns gefeiert zu haben und würden uns freuen, sie auch auf weiteren Festen in den nächsten Jahren begrüßen zu dürfen.

Noch einmal die LGB Dampflok 99 600-4 in Aktion, bevor wir uns der kleineren Baugröße zuwenden.
Galerie

Stand: 13.06.2012